Deutschkurse

Niedrigschwellige Bildungsangebote sind ein wichtiger Teil der Integrationsförderung. Das Angebot von FIM richtet sich an Migrantinnen, die über wenig Vorbildung verfügen oder in einer besonders schwierigen persönlichen Lebenssituation sind und dadurch nur schwer Zugang zu anderen Deutschkursen finden.

Niedrigschwelliger Spracherwerb

Deutschkurse mit dem Schwerpunkt „Integration im Alltag und soziale Teilhabe“ ergänzen das Beratungs- und Informationsangebot von FIM. Sie richten sich gezielt an Frauen oder auch transidente Menschen mit geringer Bildungserfahrung. Deutsch zu lernen fördert Eigenständigkeit und Selbstbestimmtheit – ganz im Sinne des Empowerments!

Das Kursangebot von FIM füllt eine Lücke. Denn die meisten Kursteilnehmer*innen haben keinen Anspruch auf einen staatlichen Integrationskurs. Hinzu kommt, dass viele einen sehr individuellen Förderbedarf haben, der unter Umständen in formalisierten Sprachkursen klassischer Bildungsträger nicht so flexibel wie notwendig aufgegriffen werden kann. Die geringe Kursgebühr und der niedrigschwellige Unterricht bei FIM ermöglicht ihnen einen schnellen und direkten Einstieg in die deutsche Sprache.

Mindestens einmal im Jahr haben die Schüler*innen aus unserem Deutschkurs die Gelegenheit, über das Programm „Places to see“ des Frankfurter Kulturamts gemeinsam mit der Kursleiterin ein Museum zu besuchen und dort eine Museumsführung wahrzunehmen. Diese gemeinsamen Ausflüge sind immer ein besonderes Highlight für alle Teilnehmer*innen!

Kursplan und Anmeldung

ACHTUNG: Aufgrund der aktuellen Corona-Situation muss der Deutschkurs bis auf Weiteres ausfallen.

Deutsch für Anfängerinnen I (Niveau A1)
(mit oder ohne Vorkenntnisse)

  • Beginn:
  • Unterrichtszeiten: mittwochs, 14:30 – 17:00 Uhr
  • Beitrag: 15€ / Monat

Weitere Informationen und Anmeldung:

Chanida Keving
Telefon: +49 (0)69-97 0 97 97 10
chanida.keving@fim-beratungszentrum.de

Mehrsprachige Informationen für unsere Klientinnen