Mentoring für Kinder und Jugendliche

Die Kinder aus den Familien, die bei FIM Rat suchen, stehen oft vor besonderen Herausforderungen. Sie brauchen Menschen, die ihnen Mut machen, die einfach Zeit und ein offenes Ohr für sie haben. Sie brauchen Menschen, die sie „an die Hand nehmen“, damit sie sich auch unter schwierigen Bedingungen entsprechend ihrer individuellen Möglichkeiten entfalten können. Unser Programm „Gib einem Kind Deine Hand“ hilft ihnen, ihren Weg zu finden.

Mentoring Fazio

Unser ganzheitliches Förderprogramm für Kinder und Jugendliche

Unser Mentoring-Programm ermöglicht es Kindern und Jugendlichen, Bildungs- und Teilhabemöglichkeiten wahrzunehmen, die sie ohne Unterstützung nur schwer für sich entdecken und nutzen können. Das Besondere am Mentoring-Projekt bei FIM ist, dass es zwei Hilfsansätze verbindet: erstens die individuelle Begleitung der Kinder und Jugendlichen durch ehrenamtliche Mentor*innen, und zweitens die Unterstützung der Eltern, insbesondere der Mütter, bei der Erziehung und Förderung ihrer Kinder durch Beratung und spezielle Mütterrunden.

Das Programm „Gib einem Kind Deine Hand“ richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter zwischen sechs und 16 Jahren, deren Mütter und Familien in der Sozialberatung von FIM unterstützt werden.

Die Kinder und Jugendlichen erhalten von einer Mentorin bzw. einem Mentor über einen Zeitraum von mindestens einem Jahr individuelle Zuwendung und Aufmerksamkeit. Die Tandems – Mentor*in und Kind – treffen sich in der Regel einmal wöchentlich. Angeregt und inhaltlich begleitet von der FIM-Koordinatorin entscheiden sie über die Gestaltung ihrer gemeinsamen Zeit. Maßgeblich sind dabei die Interessen und Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen: ob basteln oder kochen, ein Besuch in der Bibliothek oder im Museum, zusammen Fahrrad fahren oder einfach spazieren gehen und sich über Gott und die Welt unterhalten. Kinder und Jugendliche sollen sich entsprechend ihrer individuellen Möglichkeiten entfalten können – unser Mentoring-Programm unterstützt sie dabei!

Das Mentoring-Programm von FIM

  • fördert die Kompetenzentwicklung über empathische Beziehungsarbeit und informelles Lernen
  • bringt Menschen aus unterschiedlichen Kulturen, Lebenswelten und sozialen Schichten zusammen
  • hilft durch den ganzheitlichen Ansatz der gesamten Familie der Mentees, in der deutschen Gesellschaft anzukommen und trägt dadurch nachhaltig zu einem gelingenden Integrationsprozess und zu einer stärkeren Teilhabe von Migrant*innen bei

Die Kinder und Jugendlichen profitieren auf vielfältige Weise:

  • sie werden zuversichtlicher und ausgeglichener
  • sie entwickeln mehr Motivation, zu lernen, sich zu bilden und am sozialen Leben teilzunehmen
  • sie entwickeln ihre sozialen Kernkompetenzen
  • durch Zuwendung fühlen sie sich wertgeschätzt und können ein positives Selbstbild entwickeln
  • gemeinsam geplante Aktivitäten fördern ihre Selbstorganisation
  • während der gemeinsamen Aktivitäten verbessern die Kinder und Jugendlichen ganz nebenbei, spielerisch und gerade darum besonders nachhaltig, ihre Sprachkenntnisse
  • Natur erleben und spielen fördern ihr Konzentrationsvermögen
  • Vielfältige Impulse fördern die Aufgeschlossenheit der Kinder und Jugendlichen für Neues

Empowerment der Eltern

Die Unterstützung und Beratung der Eltern, insbesondere der Mütter, sind wichtiger Bestandteil von „Gib einem Kind Deine Hand“. Neben der Anbindung in der Sozialberatung bietet FIM den Müttern der Mentees bei regelmäßig stattfindenden Treffen eine Plattform, um sich miteinander über ihre familiäre Situation und Fragen zur Kindererziehung auszutauschen. Ziel der Elternarbeit ist es, das Verständnis für die gesellschaftlichen und schulischen Anforderungen zu fördern und die Potenziale der Familie zu aktivieren: Die Mütter werden nicht nur in der eigenen Erziehungskompetenz gestärkt, sondern auch ermutigt, weitere Unterstützungsangebote wie Nachhilfe für die Kinder oder anregende Freizeitgestaltung etwa im Sportverein zu nutzen. Bei Bedarf gibt FIM dabei Hilfestellung.

Alle Mentee-Mütter befinden sich zudem in einer persönlichen Beratung bei FIM. Auch dort können sie Schwierigkeiten und Fragen rund um die Erziehung direkt mit den Sozialberaterinnen besprechen. Dieser ganzheitliche Projektansatz stärkt die Familie umfassend.

„FIM bewirkt etwas und macht das Leben der Menschen besser. Wir sind sehr glücklich, dass wir zusammengebracht wurden!“

(Zitat einer Mentorin)

Mentor*in werden – wir suchen Sie!

Engagieren Sie sich als Mentor*in bei „Gib einem Kind Deine Hand“!

Wir suchen Männer und Frauen in Frankfurt, die sich als Mentor*innen für Kinder und Jugendliche aus Familien mit Migrationsgeschichte engagieren wollen.

Die ehrenamtlichen Mentor*innen werden durch eine fachlich qualifizierte Koordinatorin für ihre verantwortungsvolle Aufgabe vorbereitet, darin begleitet und unterstützt.

Zweimal im Jahr startet FIM eine neue Mentoring-Gruppe – bewerben können Sie sich jederzeit!

Mentor*in kann werden, wer…

  • bereit ist, im Rahmen des Mentoring eine verantwortungsvolle und zuverlässige Beziehung zu einem Kind aufzubauen
  • für mindestens ein Jahr regelmäßig etwas Zeit investieren kann
  • 18 Jahre oder älter ist
  • gut Deutsch spricht
  • am Erfahrungsaustausch mit den anderen Mentoren*innen teilnimmt und bereit ist, mit FIM zusammenarbeiten

FIM bietet den Mentoren*innen:

  • eine Einführung in ihre Rolle und Aufgabe sowie eine professionelle Begleitung während ihres Engagements
  • eine feste Ansprechpartnerin, an die sie sich mit Fragen wenden können
  • Tipps und Anregungen für die Freizeitgestaltung
  • Raum und Offenheit für ihre Ideen und Vorschläge
  • Erfahrungsaustausch mit anderen Mentor*innen, begleitet von einer FIM-Mitarbeiterin
  • Veranstaltungen zu von ihnen gewünschten Themen und Fragestellungen
  • ein kleines Budget für die Unternehmungen mit ihrem Mentee
  • Haftpflicht- und Unfallversicherung während ihres Engagements bei FIM

Ihre Ansprechpartnerin

Susanne Hensel

Tel. +49 (0)69 – 9709797-20

Mail: susanne.hensel@fim-beratungszentrum.de

Wenn Sie Interesse am Engagement als Mentor*in haben, dann melden Sie sich bei uns. Wir versichern Ihnen: Es erwartet Sie eine bereichernde und erfüllende Aufgabe!

Bitte senden Sie uns ein kurzes Motivationsschreiben zu und geben Sie darin Ihre Telefonnummer an.

Wir freuen uns auf Sie!