FIM – Frauenrecht ist Menschenrecht

Beratungszentrum
für Frauen aus aller Welt

FIM e.V. ist ein interkulturelles Beratungszentrum für Migrantinnen und ihre Familien in Frankfurt am Main. Bei uns finden Frauen in schwierigen Lebenslagen Rat und Unterstützung. Vertraulich, kostenlos und in mehr als 15 Sprachen. Wir stärken Frauen in der Wahrnehmung ihrer Rechte und engagieren uns für Bildung, Empowerment und Teilhabe. Dabei arbeiten wir kultursensibel, ressourcenorientiert und niedrigschwellig. Auch auf (fach-)öffentlicher und politischer Ebene setzen wir uns für die Belange unserer Klient*innen ein – und schaffen starke Netzwerke für Frauenrechte.

Beratung für Betroffene von Menschenhandel oder Gewalt auf Russisch und Ukrainisch (mit Dolmetscherin)

Counseling for victims of human trafficking or violence in Russian and Ukrainian (with interpreter)

Консультування жертв торгівлі людьми або насильства російською та українською мовами (з перекладачем)

Консультации для жертв торговли людьми или насилия на русском и украинском языках (с переводчиком)

+49 (0)69 8700825-0

Aktuelles

06.2024 | Wir suchen ab September 2024 eine neue Kollegin für für die Beratung von Frauen und ihren Familien (Schwerpunkt Afrika). Alle Infos zur Stellenausschreibung gibt es hier. Wir freuen uns aufs Kennenlernen!

05.2024 | Mit der Überreichung der Zertifikate endet der intensive Ausbildungsprozess – elf frischgebackene Multiplikatoren für Gewaltfreiheit und Geschlechtergerechtigkeit freuen sich nun auf den Einsatz in Geflüchtetenunterkünften. | Mehr zum Projekt man. – männlich. anders. neu.

Website 2RegionenNetzwerk

05.2024 | Von wegen “Ehre”! Unser 2RegionenNetzwerk hilft Betroffenen, sich gegen Gewalt im Namen der “Ehre” zu wehren. Auf der neuen Website des Netzwerks finden Betroffene von Zwangsverheiratung und Gewalt im Namen der “Ehre” sowie Fachkräfte Infos und Kontakt zu beteiligten Fachberatungsstellen in ganz Hessen:
von-wegen-ehre.de

04.2024 | Hinweis auf ein tolles Projekt, bei dem wir als Kooperationspartnerinnen mit an Bord sind: Filmstudentinnen arbeiten zusammen mit Frauen, die von FGM/C betroffen sind, an einem Kurzfilm. Die Frauen aus der Community wirken und entscheiden als Expertinnen ihrer Lebensrealität in allen Produktionsstufen mit. Das Format ermöglicht so nicht nur soziale Teilhabe und eine Plattform für die Frauen, die den Film entwickeln, sondern kann gesellschaftliche Veränderungsprozesse durch Perspektivwechsel im Publikum anstoßen und klärt über FGM/C und die Folgen für betroffene Frauen auf. Mehr zum Projekt auf Instagram @halima.film. Unterstützen kann man das Projekt hier. Danke!

04.2024 | FIM ist jetzt auch auf Instagram! Folgen Sie uns (@fim_beratungszentrum) und erfahren Sie mehr über unsere Arbeit und unsere Klientinnen, über aktuelle Entwicklungen und über Erfolge. Unser großer Dank geht an Vier für Texas (@vier_fuer_texas), die uns dabei pro Bono beratend begleiten!!!

Unsere Angebote

Unsere Arbeit richtet sich zum einen an betroffene Frauen und ihre Angehörigen, zum anderen an Fachkräfte. Neben der Beratung in mehr als 15 Sprachen bieten wir viele weitere Unterstützungsangebote. Darüber hinaus bilden wir Fachkräfte zu spezifischen Themen fort.

Mitgliedschaften / Netzwerk

 
Logo KOK
Logo Integra
Logo Evangelische Kirche
Logo Frauen Referat
Logo ecpat
Logo Diakonie Hessen